Vision.2017 - A German Help Project


Republik Nicaragua (República de Nicaragua)

Größe des Landes: 130.700 qkm

Hauptstadt: Managua (1,5 Mio. Einwohner)

Bevölkerung: 5,5 Mio. Einwohner, davon ca. 15% indigener und afrokaribischer Abstammung

Landessprachen: Spanisch, Creol (Karibik-Englisch), indigene Sprachen (Miskito, Mayangna, Rama, Garífuna)

Religion/Kirchen: Römisch-katholisch (Erzbischof Leopoldo Brenes) (60%), protestantische Religionsgemeinschaften (30%)

Regierungsform: Republik mit präsidialer Verfassung

Staatsoberhaupt: Daniel Ortega Saavedra (FSLN)

Parlament: Nationalversammlung (Asamblea Nacional) mit einer Kammer: 92 Sitze

Nicaragua ist nach Haiti das zweitärmste Land Lateinamerikas. Fast 80 Prozent der Bevölkerung lebten 2008 von unter zwei US-Dollar pro Tag. Im Human Development Index 2009 fiel Nicaragua auf Platz 124 zurück und befindet sich somit gleichauf mit Botswana.

Verschiedenste Gründe haben zur schlechten Wirtschaftslage des Agrarlandes mit schwacher industrieller Basis geführt. Neben geschichtlichen Faktoren spielten eine einseitige Wirtschaftsform und zahlreiche Naturkatastrophen  eine wichtige Rolle. Nach einer spürbaren Rezession infolge der weltweiten Finanzkrise hat sich die nicaraguanische Wirtschaft 2010 erholt. Insgesamt befindet sich die Wirtschaftsleistung Nicaraguas noch unter dem Niveau, das sie vor der Revolution von 1979 erreicht hatte.

Trotz der weit verbreiteten Armut verfügt Nicaragua über ein reiches kulturelles Leben. Die katholische Religion spielt im Leben vieler Nicaraguaner bis heute eine bestimmende Rolle. Historisch wirkt der Einfluss der ehemaligen Kolonialmacht Spanien.

Die Angaben basieren auf den Texten des Auswärtigen Amtes uns sind aktuell einsehbar unter:

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/NicaraguaSicherheit.html


 
Letzte Änderung: 19.05.2011 | Drucken

 
26.02.2018 - 02:50:04